Expert*innen

Fachliche Unterstützung erhält das Projekt "Netzwerk Bibliothek Medienbildung" von acht Expert*innen, die von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurden. Ziel ist es, das umfangreiche Wissen und die prakischen Erfahrungen der Expert*innen im Feld der Medienbildung sowohl an Bibliotheksmitarbeitende als auch an lokale Multiplikator*innen aus den Bereichen Bildung, Erziehung und Soziales weiterzugeben. Gemeinsam werden hierfür verschiedene Weiterbildungsmodule wie Lehrmaterialien, Workshops, Tutorials oder Online-Seminare entwickelt und umgesetzt.

Worin sehen die Expert*innen und das Projektteam von "Netzwerk Bibliothek Medienbildung" den Auftrag von Bibliotheken heute? Welches Verständnis haben sie vom Begriff "Medienbildung" und wo sind die Aufgaben des Netzwerks zu verorten? Die nachfolgende Haltung zu diesen Fragen soll Grundlage der gesamten Projektarbeit von "Netzwerk Bibliothek Medienbildung" sein.

Der Auftrag von Bibliotheken heute

Bibliotheken sind offene Orte der Begegnung in einer vielfältigen Gesellschaft. Als Kultur- und Bildungseinrichtungen ermöglichen sie durch ihre Angebote gesellschaftliche Teilhabe für alle Bürger*innen. Durch die Förderung von Lese-, Medien- und Informationskompetenz sowie das Bereitstellen und Zugänglichmachen von Medien und Informationen tragen sie zur individuellen und verantwortlichen Meinungs- und Willensbildung in einer demokratischen Gesellschaft bei. Bibliotheken sind in der Bildungslandschaft wichtige Einrichtungen für Medienbildung und den dazugehörigen Diskurs. Dabei erweitern sie ihre Kompetenzen und Aufgabenfelder vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Zeitgeschehens.

Verständnis von Medienbildung

Medienbildung ermöglicht den selbstbestimmten, kritischen und kreativen Umgang mit Medien, dient der Entwicklung und dem Ausdruck der eigenen Persönlichkeit und ermöglicht eine demokratische Teilhabe in der Gesellschaft. Der Begriff Medienbildung ist nicht trennscharf abzugrenzen von Lese- und Informationskompetenz, Digital Literacy, Data Literacy sowie Coding Literacy, da es in der Umsetzung immer wieder inhaltliche Überschneidungen gibt. Unter Medien wird im Zusammenhang der Medienbildung all das verstanden, was Kommunikation und Information ermöglicht. Daraus ergibt sich ein komplexes System der Medien. Diese können z.B. analoge Medien wie gedruckte Bücher, Plakate oder Schilder sein, Online-Medien wie Social Media, Streaming- und Broadcastingangebote aber auch Werkzeuge wie Kameras, Tablets, Spiele-Konsolen oder Software und Apps.

Aufgabe des Netzwerks

Das "Netzwerk Bibliothek Medienbildung" möchte seine Expertise aus unterschiedlichen Bereichen bündeln und diese für Mitarbeiter*innen von Bibliotheken zugänglich machen. Dabei geht es dem Netzwerk insbesondere darum, Impulse zu geben und ein fachlich solides Fundament für die Vermittlung von Medienbildung in Bibliotheken zu liefern. Durch die Durchführung von Workshops und das Bereitstellen von Materialien rund um das Thema Medienbildung soll das Verständnis von Medienbildungsarbeit in Bibliotheken gefördert werden. Das Netzwerk sieht sich als Anlauf- und Beratungsstelle für alle, die Medienbildung in Bibliotheken entwickeln und umsetzen wollen.