02.06.2022, 09:00 - 11:00 Uhr

Leipziger Messe, Seminarraum 13

Digital lokal - wie Medienerziehung durch nachhaltige Vernetzung gelingen kann

Diese Veranstaltung des Netzwerks Bibliothek Medienbildung findet im Rahmen des Leipziger Bibliothekskongresses 2022 und in Kooperation mit dem Initiativbüro „Gutes Aufwachsen mit Medien“ statt.

Wie gestalte ich kreative Medienprojekte? Wo finde ich Unterstützung für die Umsetzung? Wie kann ich Fragen von Eltern zur Medienerziehung souverän beantworten?

Anhand dieser Fragen zeigt sich – die Begleitung von Heranwachsenden und ihrer Eltern in der digitalisierten Welt ist eine Mammutaufgabe und alleine kaum zu bewältigen.

Bibliotheken als außerschulische Bildungseinrichtung stellen sich dieser Herausforderung und bieten Veranstaltungen der Medienbildung an. Auch andere Verbände und Bildungseinrichtungen begleiten Jugendliche und ihre Eltern beim Aufwachsen mit Medien.

Vernetzung kann eine wirkungsvolle Lösung sein: Auf lokaler Ebene können gemeinsam mit Partner*innen neue Zielgruppen gewonnen, Expertise und Ressourcen wie Technik oder Räumlichkeiten geteilt, eigene (Medien-)kompetenzen gestärkt und gemeinsame Angebote entwickelt werden. Doch wie gelingt Vernetzung vor Ort und wie pflegt man Netzwerke nachhaltig? Diesen Fragen widmen wir uns in diesem interaktiven Hands-On Lab.

Praxisexpert*innen stellen in Kurzinputs zunächst Gelingensbedingungen der Netzwerkgründung, Netzwerkarbeit und -pflege vor. Anschließend haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, in Kleingruppen individuelle Strategien entweder für den Aufbau oder für die Pflege von bereits bestehenden Netzwerken zu erarbeiten. Dabei können sie Erfahrungen im Umgang mit Herausforderungen teilen und innovative Lösungsansätze finden. Die Expert:innen begleiten die Teilnehmenden während der aktiven Arbeitsphase und geben Tipps für niedrigschwellige Ansätze. In einer abschließenden Diskussionsrunde werden die Learnings aus der Arbeitsphase zusammengefasst und mithilfe eines Graphic Recordings visuell vorgestellt.

Das Ziel des Hands-on Lab ist es, den Teilnehmenden einen offenen Raum für Austausch und der Entwicklung von Lösungen für die Mammutaufgabe “Medienerziehung” zu bieten. Dadurch nehmen die Teilnehmenden konkrete Anregungen auf dem Weg zur erfolgreichen und nachhaltigen Vernetzung mit.