Best Practice "Einfach digital!"

Im Rahmen der Kampagne Netzwerk Bibliothek fanden unter dem Motto "Einfach digital!" vier große regionale Fortbildungsveranstaltungen in Hamburg, Köln, Leipzig und Nürnberg statt.

Bei den Fachtagungen haben jeweils fünf Mitarbeiter*innen aus nord-, west-, ost- bzw. süddeutschen Bibliotheken ihre Best Practice im Bereich digitaler Bibliotheksangebote präsentiert, mit den Tagungsteilnehmer*innen diskutiert und diese ermutigt, das Angebot im eigenen Haus auszuprobieren.

Lassen Sie sich inspirieren: Hier finden Sie Fotos und kurze Filme, in denen die Expert*innen aus den Best-Practice-Bibliotheken ihre Arbeit mit dem digitalen Angebot vorstellen. Nach und nach kommen weitere hinzu. Eine Übersicht aller Best-Practice-Bibliotheken von "Einfach digital!" finden Sie weiter unten.

"Digitalisierung gehört dazu!" - Stefanie Franz ist FaMI in der Stadtbibliothek Heinrich Heine in Halberstadt, Sachsen-Anhalt.
Für Schulklassen bietet Stefanie Franz Veranstaltungen an, bei denen die Schüler*innen kleine Bienen-Roboter, die Bee-Bots, programmieren, um damit Geschichten zu erzählen.
"Das Lernen so verpacken, dass es Spaß macht" - die Beschäftigung mit den Bee-Bots führt die Kinder spielerisch ans Programmieren heran und fördert die Teamarbeit.
Die Kinder schreiben bei den Veranstaltungen auch kreativ und erhöhen ganz nebenbei Ihren Lesekompetenz.
Lisa Theileis ist die Leiterin der Jürgen-Fuchs-Bibliothek in Reichenbach im Vogtland, Sachsen.
In der Bibliothek bietet Lisa Theileis regelmäßig Lesestartveranstaltungen mit Onilo an - das kann richtig gemütlich sein!
Die vorgelesenen Geschichten werden dabei als animiertes Bilderbuchkino (so genannte Boardstories) groß auf die Leinwand projiziert.
Die Kinder können den Geschichten so auch in der letzten Reihe noch gespannt folgen und werden behutsam ans Selbstlesen herangeführt.
"Das mach einfach Lust auf Bibliothek!" - Janina Jordis ist FaMI in der Stadtbibliothek Verden, Niedersachsen.
Beim Sommerleseclub und im Makerspace bietet sie Dinge an, die auf den ersten Blick nichts mit Bibliothek zu tun haben - wie Cocktailmixen...
...oder 3D-Druck. Das holt neue Zielgruppen in die Bibliothek.

 

Filme